image1 image2 image3 image1

Anmeldung

Sankt Martin reitet durch Nordenstadt

Gesang, Geschichten und ein beleuchteter Umzug: Auch in diesem Jahr können sich Kinder auf den St. Martinszug am 10. November in Nordenstadt freuen. Organisiert wird der Laternenumzug seit jeher vom einheimischen „Carneval- und Brauchtumsverein Nordenstadt“ (CBVN).

Und der freut sich am Sonntagabend auf viele Teilnehmer beim Umzug durch die Straßen des Ortskerns. Treffpunkt ist traditionell der Platz vor der evangelischen Kirche am Heimatmuseum. Los geht es um 17:30 Uhr. Angeführt vom Heiligen Martin persönlich, der natürlich mit seinem Pferd und langem roten Mantel nach Nordenstadt reist, ziehen die Laternenträger über die Turmstraße und die Herrstraße zurück vor das Haus der Vereine.

Wie üblich begleiten auch die Guggemusiker der Nordenstädter „Räubers“ den Umzug und laden ein, die in Kindergarten und Schule einstudierten Martinslieder mitzusingen. „Das ist unser Beitrag, das Brauchtum in unserem Ort am Leben zu erhalten“, bestätigt Norbert Fischer, 1. Vorsitzender des CBVN.

Am Ausgangspunkt wartet auf die Kinder bereits das Martinsfeuer, die Geschichte rund um den gütigen St. Martin und natürlich ein frisch gebackener Martinsweck. Den bekommt jedes Kind aus den Händen von Fischer und Hans-Joachim Oettmeier, dem General Manager des Nordenstädter Courtyard by Marriott, die seit vielen Jahren den „Weckmann“ backen und spendieren. Im Anschluss können alle Teilnehmer den gemeinsamen Abend im romantischen Museumshof ausklingen lassen.

Der CBVN bedankt sich außerdem bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, die sich um die Sicherheit des Zuges kümmern und das Martinsfeuer im Auge behalten werden.

CBVN bedankt sich außerdem bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, die sich um die Sicherheit des Zuges kümmern und das Martinsfeuer im Auge behalten werden.